Vergleich deutscher und japanischer Anime Communitys

Bei Animes, die in Deutschland öffentlich erscheinen, fehlen oft einige Szenen aus dem Original und auch die Dialoge werden zum Teil in der deutschen Sprachausgabe abgeschwächt. Während sich japanische Communitys weniger mit Zensuren und mehr mit der Handlung der Serien beschäftigen, sind in deutschen Communitys oft Diskussionen zu finden, die sich um Unterschiede zum Original drehen.

Die Sprachbarriere ist ein weiterer Punkt, der gerne zu Missverständnissen bezüglich Erscheinungsterminen oder Veröffentlichungen führt, trotzdem ist die Manga-Fangemeinde in Deutschland ein eingeschworener Haufen, der zusammenhält und sich gegenseitig bei Fragen weiterhilft. Einige Punkte ähneln sich jedoch in beiden Ländern, denn wie in Japan gibt es auch in Deutschland viele Mangazeichner, die einfach aus Liebe zu den Figuren mit den großen Augen eigene Werke gestalten.

In eigenen Unterforen werden die selbst erstellte Mangas vorgestellt und für Kritik und Lob freigegeben. Man tauscht Anregungen aus, hilft sich bei der Suche im Internet nach bestimmten Folgen weiter und auch Anleitungen zum Zeichnen von Mangas findet man in beiden Communitys. In Deutschland ist jeder, der japanisch lesen kann, unter den Mangafans ein echter Held, denn so gelangen viele Informationen aus dem Ursprungsland der Animes auf deutsche Internetseiten. Dass vieles in Deutschland nicht offiziell in der Originalversion erhältlich ist, stört dabei nur wenige und die wissen sich meist gut zu helfen. Getrennt und doch irgendwie zusammen ist die Manga-Gemeinde eben doch eine große Gruppe, die immer mehr Mitglieder erhält, denn fast täglich finden neue Fans zu den Communitys in beiden Ländern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *